Ein ziemlich rotlastiges Babypaket

Nach langer Zeit gab es in meinem Umfeld mal wieder ein Neugeborenes zu beschenken. Und da die kleine Dame etwas auf sich warten ließ, und die obligatorische Babydecke schon fertig war, habe ich eben einfach weiter genäht. Gestern konnte ich den frischgebackenen Eltern dann ein ganzes Paket übergeben.

Hauptbestandteil des Paketes ist dieser Quilt, 100 x 80 cm groß.

Roter-Babyquilt

Die Rückseite besteht aus einem herrlichen roten Baumwollfleece. Zugunsten des Kuschelfaktors habe ich auf richtige Quiltnähte verzichtet und die Decke etwas unorthodox zusammengesetzt: Das Top habe ich mit einigen versteckten Nähten auf einem einfachen weißen Webstoff fixiert. Der wurde wiederum an den Seiten mit dem Fleece zusammen genäht. Dann kam der Rand aus rotem Jersey dran, den ich auf der Rückseite umgeschlagen und mit einer gefühlten Million Handstiche befestigt habe.

Roter-Babyquilt-Ecke

Ansonsten enthielt das Babypaket noch einen Kinderwagenmuff.

Kinderwagenmuff-rot

Der Muff besteht außen aus einem wasserfesten Synthetikmaterial und innen aus einem flauschigen Baumwollteddy. Dazwischen liegt noch eine Schicht Thinsulate. Mit Hilfe von Kam Snaps kann er an der Stange des Kinderwagens befestigt werden und hält Mamas Hände schön warm und trocken.

Kinderwagenmuff-rot-innen

Dann gab es noch ein Set aus Mützchen und Schühchen aus einem langgehüteten Hamburger Liebe Jersey. Ich glaube, der hat die ganze Zeit auf diese Gelegenheit gewartet.

Muetze-und-Schuhe-rot

Der Schnitt für die Mütze stammt von zaaberry, der für die Schuhe von Am liebsten sorgenfrei.

So, was haben wir noch? Ach ja, ein paar schöne bunte Spucktücher.

Spucktuecher

Und weil ich an diesem herrlichen Baumwollteddy nicht vorbeigehen konnte und wusste, dass die Mutter auf den roten Stoff von Tante Ema steht, habe ich noch eine zweite Decke genäht. Ebenfalls 100 x 80 cm groß.

Baby-Kuscheldecke-in-rot

Im Vergleich zum Quilt ist diese Art von Babydecke sehr schnell genäht. Einfach nur Webstoff und Teddy rechts auf rechts zusammen nähen, wenden und einmal ringsherum absteppen. Hat gerade mal eine gute Stunde gedauert.